Die Kreisschulung 2018

Am 24. August 2018 konnte der Kreis-Schiedsrichter-Vorsitzende (KSA) Udo Schlingmann 60 Schiedsrichter in Schlangen begrüße, besonders wurde der Kreisvorsitzende Gottfried Dennebier  begrüßt. In seinem Grußwort sprach der Kreisvorsitzende in kritischer und humorvoller Weise über „das schwere Leben eine Schiedsrichters“. Wünschte allen Schiedsrichtern eine erfolgreiche Saison und dieser Veranstaltung einen guten Verlauf.

Ehrungen

Udo Schlingmann ehrte 20 Schiedsrichter für ihre langjährige und erfolgreiche Schiedsrichtertätigkeit: Der FuL Kreis Detmold ehrtefolgende Schiedsrichter: Dominic Raatz, Dennis Dressler, Marcel Görlich, Murat Sezgin, Christoph Zimmermann (alle 10 Jahre), Markus Brühl (15 Jahre), Jose Filgueira, Florian Säck (beide 20 Jahre), Attila Serengeecti, Uwe Beermann, Oronzo Conte alle 30 Jahre), Hannelore Klose, Frank Raddau, Uwe Schnelle (alle 35 Jahre), Eckhard Säck (45 Jahre).

Für 50 Jahre Schiedsrichter und langjährige Tätigkeit als Lehrwart und Beisitzer sollte Wilfried Giehler geehrt und mit einem kleinen Präsent gewürdigt werden, leider hat Wilfried Giehler zuvor die Veranstaltung verlassen.

Zuletzt sollte Gerhard Linnemann (abwesend) für 55 jährige Treue zum Schiedsrichter geehrt werden.

Allen Jubilaren wurde eine Urkunde überreicht. Den abwesenden Schiedsrichter werden auf den jeweiligen Lehrabenden die Urkunden überreicht.

Vom Verband wurden für 25 jährige Treue Jürgen Raatz (FC Fortuna Schlangen) und Sabahattin Tumani (SC Augustdorft),ebenso für 40 Jahre Schiedsrichtertätigkeit wurde Günther Franzke (FSG 95 Waddenhausen / Pottenhausen geehrt.

KSO Udo Schlingmann und Jürgen Raatz
KSO Udo Schlingmann und Jürgen Raatz

Anschließend erfolgte die Ehrung durch den Kreisvorsitzenden Gottfried Dennebier: Mit der silbernen Verdienstnadel wurden folgende Schiedsrichter geehrt: Florian Säck, Jürgen Raatz, Oronzo Conte, Uwe Beermann, Attila Serengeecti, Eckhard Säck und Jose Filgueira. Mit der goldenen Verdienstnadel wurde Schiedsrichter Günther Franzke geehrt.

Zum Jungschiedsrichter des Jahres 2018 wurde Jannic Simon (SV Heiligenkirchen) ernannt. Zum Schiedsrichter des Jahres 2018 wurde Rolf Gkarelas (Post TSV Detmold) ernannt, er leitete in der zurückliegenden Saison 73 Spiele. Ihm wurden eine Urkunde und ein Präsent von Udo Schlingmann überreicht.

KSO Udo Schlingmann und  Rolf Gkarelas
KSO Udo Schlingmann und  Rolf Gkarelas (Post TSV Detmold)

Neue Regeln 2018/2019

Die Regeln haben sich im Gegensatz zum letztem Jahr nur geringfügig geändert. Größtenteils sind Klarstellungen zu den neuen Regeln von 2017/2018 hinzugekommen und einige Grundsätze erweitert.

Datenschutzgrundverordnung

Bernhard Engelke trug kurz in einer Power Point Präsentation die Transparenz und Modalitäten, sowie die Informationspflicht und Recht auf Auskunft zu personenbezogenen Daten auf. Bernhard Engelke wies daraufhin, dass jeder Schiedsrichter eine Einwilligungserklärung unterschreiben muss, so dass die  personenbezogene Daten veröffentlicht werden dürfen und auch die Bildrechte für Internet und Zeitungsberichten erfolgen darf.

Spesen

Rudolf Gallmann erläuterte, dass die Spesensätze für alle 29 Kreise einheitlich sind und zum 1.7.2018 angepasst wurden. Einheitlich im Seniorenbereich 24 €.

Team 57

Team 57 vor 1½ Jahren gegründet mit dem Ziele junge Schiedsrichter zu fördern, beobachten und beurteilen. Im letzten Jahr nahmen für den Kreis Detmold Nils Haase, Björn Schlingmann, Lisa Glowatzki, Jerome Miguel Neese und Dorian Egner am Team57 teil und wurden in unterschiedlichen Austauschkreis durch Kreisbeobachter gecoacht und mit wichtigen Feedback zu ihren Leistungen versorgt. Schiedsrichter sollen gefördert werden und intensiv geschult werden. Für den Kreis Detmold ist für die Saison 2018 / 2019 Wilhelm Hackl, Lisa Glowaski, Björn Schlingmann, Marcus Reese und Jannic Simon gemeldet.

Für die Verbandskader wurden Maximilian Dolch, Jan Ole Krüger und Nils Haase ausgewählt.

Grillfeier in Distelbruch

Udo war erfreut, dass über 50 Personen am Grillabschluss in Distelbruch teilgenommen haben. Lange schon nicht mehr so gut besucht. Die Teilnahme am Fußballgolf war ein wenig dürftig (6 Personen). Carsten Schmidt (Vorsitzender SV Distelbruch) hat schon eine Zusage gegeben, dass wir nächstes Jahr wieder die Gegebenheiten nutzen dürfen.

Zeitungsberichte: