Aufstieg unserer Verbandsschiedsrichter

Unsere Verbandsschiedsrichter Nils Hasse und Henry Schröder sind in der Winterpause eine Liga aufgestiegen.

Nils Hasse wurde vom Verbandsschiedsrichterausschuss (VSA) des FLVW probeweise in die Oberliga Westfalen berufen. Er sowie 5 andere Schiedsrichter verbleiben erst einmal in dem „Team B“. Somit ist der sportliche Aufstieg noch nicht garantiert, er wird in der zweiten Saisonhälfte aber in der Oberliga eingesetzt und kann sich dort beweisen. Seine erste Chance dazu bekommt er am kommenden Wochenende (06.03.2022) beim Spiel Victoria Clarholz gegen SC Paderborn II (U21).

Henry Schröder stieg zusammen mit 8 anderen Schiedsrichtern aus anderen Kreisen von der Bezirksliga in die Landesliga auf. Außerdem wird Henry bei Spiele in der Junioren-Bundesliga als Assistent eingesetzt.

Neues Headset

Da es in den höheren Ligen üblich ist, ein Headset zu benutzen, kaufte der FLVW K10 Detmold in der Winterpause ein Headset, um die Schiedsrichter besser zu unterstützen.

Das Headset vereinfacht die Kommunikation der Schiedsrichter mit seinen Assistenten. Gerade in kritischen oder hektischen Situationen kann das Team so unauffällig kommunizieren und sich abzusprechen, ohne dass es von außen groß sichtbar ist.

Schiedsrichter klatscht sich mit den Assistenten ab.
Fynn Heymann, Henry Schröder und Florian Günnewich (v. l. n. r.) beim ersten Einsatz mit dem neuen Headset.